Fahrradkontrollen: 231 Personen kontrolliert - 126 Verstöße festgestellt
Polizei Symbolbild
(Foto: Jörg Schiessler/Stodo.News)
Am Freitagabend (29.10.) führten acht Beamten des 2. Polizeireviers Lübeck und vier Mitarbeiter des Kommunalen Ordnungsdienstes Fahrradkontrollen im Bereich Lindenplatz, Fackenburger Allee, Schwartauer Allee durch. Ziel war die Reduzierung der Verkehrsunfälle unter Beteiligung von Fahrradfahrenden.
Aufgrund der beginnenden dunklen Jahreszeit legten die Beamten den Schwerpunkt sowohl auf das Verhalten als auch auf die lichttechnische Ausrüstung. Insgesamt wurden 231 Verkehrsteilnehmer kontrolliert und 126 Verstöße festgestellt. Auffällig waren 57 Radfahrende, die den Radweg entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung nutzten. Es fiel positiv auf, dass eine große Anzahl der Radfahrenden gut sichtbar gekleidet und die Räder verkehrssicher mit einer Beleuchtung ausgestattet waren. Diese vorbildlichen Radfahrenden konnten ohne eine Kontrolle ihren Weg fortsetzen.

Drei E-Scooter-Fahrer führten ihr Gefährt unter Drogeneinfluss, daher wurde die Entnahme von Blutproben angeordnet. Ein Verkehrsteilnehmer führte verbotenerweise ein Einhandmesser und drei weitere Personen geringe Mengen von Betäubungsmitteln bei sich, diese Gegenstände wurden beschlagnahmt. Hierzu nahmen die Beamten die Ermittlungen auf und leiteten Strafverfahren ein.

Die Beamten verstanden sich als Freund und Helfer. Sie verschenkten bei Bedarf von der Lübecker Verkehrswacht zur Verfügung gestellten Klingeln und Warnwesten. So konnte jeder gut ausgerüstet und sichtbar seine Fahrt fortsetzen.
Quelle: Polizeidirektion Lübeck