Keine Gedenkfeier am Volkstrauertag in Stockelsdorf
(Foto: Harry Fabel/Pixabay)
Der Bürgervorsteher Manfred Beckmann und die Bürgermeisterin Julia Samtleben geben folgendes bekannt:
Aufgrund der aktuellen Pandemie wird eine offizielle Gedenkfeier anlässlich des Volkstrauertages in diesem Jahr nicht stattfinden.

Um den Opfern von Krieg, Gewalt, Terror und Verschiebung zu gedenken, besteht jedoch die Möglichkeit Kränze am Ehrenmal in Stockelsdorf neben der Kirche niederzulegen. Dabei ist bitte zu beachten, dass nicht mehr als zwei Personen pro Kranz dem Gedenken beitreten. 

Wir wollen uns bewusst machen, dass auch 75 Jahre nach dem Ende des zweiten Weltkrieges und des nationalsozialistischen Terrors die Sorge und das Bemühen um Frieden nicht nur ein Thema für die große Politik ist.

Wir wären Ihnen dankbar, wenn Sie entweder einen Kranz am Ehrenmal niederlegen oder aber eine Geldspende auf das Konto des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V.

IBAN: DE48 2105 0170 1002 1173 54
BIC: NOLADE21KIE

bei der Förde Sparkasse Kiel überweisen würden.

Das Rathaus ist coronabedingt für die Ablage der Kränze nicht geöffnet. Bitte organisieren Sie die Abholung der Kränze mit den jeweiligen Blumengeschäften selbst. 

Es findet kein offizielles Treffen statt. Es steht den Abordnungen (max. zwei Personen pro Institution) frei, sich am Vormittag am Ehrenmal einzufinden und in stillem Gedenken einen Kranz niederzulegen.

So werden es Bürgervorsteher und Bürgermeisterin auch handhaben.

Achten Sie bitte auf den Abstand, tragen Sie einen Mund- und Nasenschutz und halten Sie bitte eine Gedenkzeit von maximal fünf Minuten ein. 

Danke.
Quelle: Gemeinde Stockelsdorf