Keine Schließung wegen Unwirtschaftlichkeit
Lübecker Weihnachtsmarkt bleibt weiterhin geöffnet
Abstimmungsgespräch auf dem Lübecker Weihnachtsmarkt

Führten das Abstimmungsgespräch zur Forstetzung der Lübecker Weihnachtsmärkte: v.l.: Jan Lindenau, Dieter Voss, Otto Cornelius, Christian Martin Lukas, Inke Möller, Patrick Lauenburger, Stefan Vespermann.

(Foto: Hansestadt Lübeck/www.luebeck.de)
Der einzige möglicher Grund für eine Schließung wäre eine Inzidenz von 350 in der Hansestadt.
Lübeck
Der Lübecker Weihnachtsmarkt bleibt weiter geöffnet! Wer Mandeln, Mutzen, Glühwein, leckere Bratwürstchen und die gemütliche Adventsstimmung auf dem Lübecker Weihnachtsmarkt unter freiem Himmel in diesem Jahr noch genießen möchte, hat weiterhin bis zum 30. Dezember 2021 die Möglichkeit. Nur die Inzidenzentwicklung könnte dies ändern. Der einzige Grund, den Weihnachtsmarkt vorzeitig zu beenden, wäre ein weiterer Anstieg der Inzidenz auf 350 in der Hansestadt Lübeck. Doch dazu muss es nicht kommen, wenn sich weiterhin alle wie bisher an die Hygieneregeln halten. Aktuell liegt die Inzidenz bei rund 260.
„Nach vier Wochen Weihnachtsmarkt können wir feststellen, dass sich unser Veranstaltungs- und Hygienekonzept mit 2G und der Maskenpflicht unter Sicherheitsaspekten sehr gut bewährt hat und fortgeführt werden kann. Es ist uns als ‚Weihnachtsstadt des Nordens‘ wichtig zu zeigen, dass Weihnachtsmärkte auch in Pandemiezeiten möglich sind,“ erklärt Klaus Puschaddel, Stadtpräsident der Hansestadt Lübeck und Aufsichtsratsvorsitzender der Lübeck und Travemünde Marketing GmbH (LTM).

Hierzu ergänzt der LTM-Geschäftsführer Christian Martin Lukas: „Wie zu erwarten waren bisher zahlenmäßig nur rund 50 Prozent der Gäste im Vergleich zu den Vor-Corona-Jahren auf den Märkten unterwegs. Auch deshalb ist ein Besuch des Lübecker Weihnachtsmarktes in Pandemiezeiten weiterhin gut möglich. Ich freue mich, dass die Schaustellenden diese Traditionsveranstaltung gemeinsam bis zum geplanten Veranstaltungsende am 30. Dezember fortführen wollen, wenn die Inzidenzlage es zulässt.“
„Die Gästezahlen und die damit verbundenen Einnahmen sind generell sehr verhalten, so dass wir in diesem ganz besonderen Jahr davon ausgehen können, dass es weiterhin ein Kraftakt für alle bleibt. Aber wir Schausteller stehen zum Lübecker Weihnachtsmarkt und hoffen auf die Solidarität der Lübecker und der Gäste aus der Region. Wir machen weiter!“ erklärt Patrick Lauenburger, stellv. Vorsitzender des Schaustellerverbandes Lübeck und Umgebung e.V.

Die in Erwägung gezogene vorzeitige Schließung aus wirtschaftlichen Gründen ist damit vom Tisch. Die Weihnachtsdekoration und der weihnachtliche Lichterglanz in der Innenstadt sowie die weihnachtliche Gestaltung des Weihnachtswunderlandes am Europäischen Hansemuseum bleiben natürlich ebenso erhalten.

„Zunächst möchte ich mich einmal bei allen Standbetreibenden des Lübecker Weihnachtsmarktes für die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der Hansestadt Lübeck und der LTM bedanken. Nur im Schulterschluss mit allen Beteiligten konnten wir die Umsetzung der Weihnachtsmärkte in diesem besonderen Jahr unter sehr anspruchsvollen Bedingungen realisieren. Mein Dank gilt aber auch den Gästen, die sich so diszipliniert verhalten und damit ebenfalls den Weihnachtsmarkt möglich machen,“ zieht Lübecks Bürgermeister Jan Lindenau ein vorläufiges Resümee. „Wenn Anfang des nächsten Jahres feststeht, welche Bundeshilfen zur Verfügung gestellt wurden, werden wir eine Schlussrechnung machen und dann entscheiden, wie und in welcher Höhe die Standgebühren eventuell reduziert werden können.“
Die Hansestadt Lübeck weist darauf hin, dass die Bundes- und Landesregierungen zur Unterstützung für Selbstständige und Unternehmen die Überbrückungshilfe IV bis zum 31. März 2022 verlängert hat. Auch für Advents- und Weihnachtsmärkte sind bereits Hilfen beschlossen worden: Abschreibungen auf verderbliche Waren und Saisonware sind bereits jetzt möglich. Zudem ist ein vereinfachter Zugang zum Eigenkapitalzuschuss für Aussteller sichergestellt. Aktuell entwickelt der Bund in Absprache mit den Bundesländern weitere Hilfsmaßnahmen. Nähere Informationen zu den Hilfen auch im Internet unter: https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/coronavirus/info-unternehmen-selbstaendige-1735010
Quelle: Pressestelle Lübeck