Neuer Duft in der Waschmaschine: Marihuana
beladene Waschmaschine
(Foto: Pixabay)
Im Rahmen eines Durchsuchungsbeschlusses der Staatsanwaltschaft Lübeck haben zivile Ermittler des 2. Polizeireviers am Montagmorgen (06.12.2021) eine nicht unerhebliche Menge an Betäubungsmitteln in einer Lübecker Wohnung beschlagnahmt.
Knapp 500 Gramm Marihuana hatte der tatverdächtige Wohnungsnehmer in der Waschmaschine versteckt. Gegen ihn ermittelt jetzt die Lübecker Kriminalpolizei.
Im Vorfeld der Durchsuchung waren bei der Polizei unter anderem Hinweise auf auffällig viele Besucher der Wohnung eingegangen. Im Rahmen der weiteren Ermittlungen erhärtete sich dann der Verdacht, dass aus der Wohnung heraus mit Betäubungsmitteln gehandelt wird.

Vor diesem Hintergrund suchten die Ermittler des 2. Polizeireviers mit einem Durchsuchungsbefehl die betroffene Wohnung in St. Lorenz Süd auf. Neben den knapp 500 Gramm Marihuana stellten die Beamten auch eine Feinwaage und diverses szenetypisches Verpackungsmaterial sicher.

Die Lübecker Staatsanwaltschaft und die Lübecker Kriminalpolizei ermitteln gegen den 40-jährigen Wohnungsnehmer jetzt wegen des Verdachts des Handeltreibens mit einer nicht geringen Menge an Betäubungsmitteln.
Quelle: Polizeidirektion Lübeck