Solidaritätsaktion der linken Szene in der Moltkestraße
Am 08.10.2020, um 10.00 Uhr, wurde der Polizei in Lübeck mitgeteilt, dass aus den Fenstern eines leerstehenden Mietshauses in der Moltkestraße Plakate gehängt worden seien. 
Am Einsatzort eingetroffen stellten die Polizeibeamten fest, dass auf diesen Plakaten zur Solidarität mit den von einer geplanten Gebäuderäumung in Berlin betroffenen Hausbesetzern aufgerufen wurde.

Auf der gegenüberliegenden Straßenseite wurde das polizeiliche Eintreffen von circa 20 – 25 Personen beobachtet, die vom Erscheinungsbild her der linken Szene zuzuordnen waren. Zu Gesprächen mit der Polizei war keine dieser Personen bereit, im Verlauf des polizeilichen Einsatzes entfernten sich die Personen in unbekannte Richtungen.

Bei der Begehung des Gebäudes durch die Einsatzkräfte konnten keine Personen mehr angetroffen werden. An einigen Stellen hatten die zuvor in das Wohnhaus eingedrungen Akteure mit hölzernen Paletten aus Renovierungsmaterial Barrikaden errichtet, die von den Beamten bei der Absuche des Hauses zunächst beiseite geräumt werden mussten.
Quelle: Polizeidirektion Lübeck