Dank großzügiger anonymer Spende
Wärmebildkameras für Lübecker Freiwillige Feuerwehren
Freiwillige Feuerwehren der Hansestadt Lübeck

Die Freiwilligen Feuerwehren der Hansestadt Lübeck freuen sich über neue Wärmebildkameras.

(Foto: Hansestadt Lübeck/www.luebeck.de)
Hier steht die gute Tat und nicht der Spender im Vordergrund. Da viele Einsatzabteilungen der Feuerwehren bisher nicht über eine Wärmebildkamera verfügten, kann durch diese Spende die Einsatzfähigkeit der Wehren gestärkt und natürlich auch der kommunale Haushalt entlastet werden.
Lübeck
Der Förderverein der Lübecker Freiwilligen Feuerwehren e.V. konnte dank eines großzügigen Spenders, der namentlich nicht genannt werden möchte, den Wehren der Hansestadt Lübeck sowie dem Löschzug-Gefahrgut und dem Fachbereich Kreisausbildung nun Wärmebildkameras übergeben.

Da viele Einsatzabteilungen der Feuerwehren bisher nicht über eine Wärmebildkamera verfügten, kann durch diese Spende die Einsatzfähigkeit der Wehren gestärkt und natürlich auch der kommunale Haushalt entlastet werden.

„Bei Gebäudebränden sind Wärmebildkameras ein Mittel der modernen Brandbekämpfung. Mit ihnen können wir den Brandort genauer lokalisieren und dadurch das Feuer effektiver und zielgerichteter bekämpfen. Aber auch bei der Personensuche und -rettung ist die Wärmebildkamera heutzutage kaum noch wegzudenken. Mithilfe der Kamera wird eine Wärmequelle in ein sichtbares Bild verwandelt, dadurch können in einem verrauchten Raum oder bei Dunkelheit Personen schneller entdeckt und gerettet werden. Selbst bei Gefahrguteinsätzen ist eine Wärmebildkamera eine wertvolle Unterstützung für den Löschzug, wenn es beispielsweise darum geht Flüssigkeitsstände in Behältern zu kontrollieren“, so Stadtwehrführer Sven Klempau. „Wir freuen uns sehr über diese großzügige Spende, die gleichzeitig auch eine Wertschätzung für die Arbeit der Feuerwehren darstellt“.
Quelle: Pressestelle Lübeck